builderall

Webseiten erstellen mit CHEETAH

Nachdenken über SEO (9)

404 Fehlerseite erstellen
 

Immer dann, wenn die eigentlich angeforderte Webseite nicht verfügbar ist, wird der Fehler 404 generiert. Nicht selten wird dann eine Seite im Browser angezeigt, die Meldungen in der Art „404 Not Found“, „404 Seite nicht verfügbar“ oder schlicht „404 Error“ enthält. Die Zahl „404“ steht dabei für einen speziellen http-Statuscode, der darauf hinweist, dass die vom Browser angeforderte Ressource auf dem Webserver nicht gefunden wurde und dies damit dem Client (Webbrowser) in Form einer Rückmeldung kund tut.
 

Die häufigste Ursache für die Anzeige einer 404 Fehlerseite ist das Entfernen von Websiteinhalten bzw. deren Verlegen auf eine andere Webadresse (URL). Aber das muss nicht immer der Grund sein, denn es gibt noch einige weitere Ursachen für das Aufblenden einer 404 Fehlerseite. Solche Ursachen können beispielsweise sein (Auswahl):
 


Viele von diesen Fehlern werden oftmals über einen längeren Zeitraum nicht bemerkt, wenn es der Webseitenersteller versäumt hat, eine spezielle 404-Fehlerseite zu konfigurieren. Denn wenn keine 404 Fehlerseite hinterlegt ist, kann der Webserver natürlich auch keine passende Antwort an den anfragenden Client (Browser) zurücksenden. Auch führt solch ein Fall zu einem negativen Signal, welches sich SEO-mäßig mittelfristig auf das Ranking der Website in Suchmaschinen wie Google oder Bing auswirken kann.
 

Manche Content-Management-Systeme (CMS) ignorieren eine 404 Fehlermeldung und zeigen die Seite an, die über die URL bei deren seriellen Interpretation als Letzte fehlerfrei sichtbar ist. Andere erzeugen automatisch eine Standard 404-Fehlerseite, die aber nur selten optimal auf den Webseitenbesucher ausgerichtet ist. Deshalb sollte es immer eine Option sein – zumindest bei umfangreicheren Webprojekten – eine individuelle Fehlerseite zu gestalten. Und das ist mit „Cheetah“ ganz einfach.
 

Name:  404

Titel:  404

Adress-URL:  404

Beschreibung:  fakultativ

Wenn jetzt versucht wird, eine fehlerhafte bzw. nichtexistente Webadresse aufzurufen, dann wird nicht mehr eine noch funktionierende Seite aufgeblendet, sondern die selbst erstellte 404-Fehlerseite.
 

Hinweis: Die Fehlerseite darf in der Robots.txt nicht auf „noindex“ gestellt werden.

TB Amazon