builderall

Webseiten erstellen mit CHEETAH

Die wichtigsten Gestaltungselemente im Überblick (13)

Das Akkordeon-Element
 

Gerade auf Smartphones sind Container, die Platz sparen helfen, eine große Hilfe, wenn man möglichst viele Informationen unterbringen möchte. Einen solchen Container, der natürlich auch auf "normalen" Webseiten eine gute Figur macht, stellt das Akkordeon-Element dar. Es besteht aus einer vertikalen Anordnung von Schaltflächen, denen jedes ein eigener Anzeigebereich (Container) zugeordnet ist, welcher aber erst dann sichtbar wird, wenn man die dazugehörige Schaltfläche anklickt:

Sie finden diese speziellen Objektcontainer im rechten Randmenü in der Elementepalette unter "Neu" - "Elemente" im Abschnitt "Accordion" in verschiedenen vorkonfigurierten Formen.

Es wird, wie jedes andere Element auch, einfach mit der Maus auf die Webseite gezogen. Nur ist hier zu beachten, dass es sich um ein aus mehreren Teilen zusammengesetztes Element handelt. Sie erkennen das, wenn Sie mit der Maus ganz oben links den Rahmen anklicken. Wenn Sie dann im Kopfmenü ein "+" - Button bemerken, dann ist das eigentliche Akkordeon-Element fokussiert. Klicken Sie dagegen in die Headerzeile, dann öffnet sich das Kopfmenü der Headerzeile.
 

Um nun den Objektcontainer der jeweiligen Headerzeile zu befüllen, brauchen Sie ihn nur noch zu öffnen und die gewünschten Elemente wie Bilder, Videos, iFrames oder Textzeilen daraufzulegen und entsprechend anzuordnen – und natürlich auf gewohnte Art und Weise zu konfigurieren.
 

Hinweis: Sie sollten darauf achten, dass das Akkordeon-Element in der z-Reihenfolge ("Layer-Position“) immer ganz oben liegt, damit die geöffneten Container über die darunter liegende Elemente (wie hier der Text) beim Öffnen zu liegen kommt. Die Layer-Position können Sie bei den entsprechenden Elementen über den Abschnitt "Erweitert" in den Elementeeigenschaften festlegen. Standardmäßig steht "Layer Level" auf "auto", was Sie in diesem Fall aber ändern müssen. Dazu dienen die Schaltflächen "Niedrig" und "Oben".
 

Timers
 

Es gibt eine Vielzahl von Anwendungsfällen, bei denen eine bestimmte Funktion erst zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt ausgelöst bzw. freigeschaltet werden soll. Genau zu diesem Zweck dienen sogenannte "Timer".
 

Vielleicht haben Sie schon einmal auf einer Webseite einen „Countdown-Zähler“ gesehen, der die Zeit in Stunden, Minuten und Sekunden herunterzählt, bis ein Livestream zu einem Webinar oder Ähnliches gestartet wird.
 

In der Elementeauswahl finden Sie eine größere Anzahl derartiger "Timer", die aber genaugenommen nur verschiedene Designformen einer Grundform ist (Eigenschaft „Theme“:

Hinweis: Die Größe der Timer kann im Gegensatz zu anderen Elementen nur eingeschränkt eingestellt werden und ergibt sich in erster Linie aus der gewählten Schriftgröße.

TB Amazon