builderall

Webseiten erstellen mit CHEETAH

Ein detaillierter Blick auf Banner (3)

Banner als Linkziele (Anker)
 

Banner können in „Cheetah“ auch als Link-Ziele verwendet werden, d. h. es besteht die Möglichkeit, direkt auf einzelne Banner zu verlinken. Das Stichwort dafür ist „Anker“ (Anchor). In der Kategorie „Erweitert (und mobil)“ können Sie einen solchen „Anker“ festlegen, in dem Sie dort die entsprechende Checkbox markieren. Anschließend müssen Sie dem „Anker“ nur noch einen für die Webseite eindeutigen Namen geben, und er ist einsatzbereit.
 

Eine typische Anwendung für solch einen Anker findet man oft auf Webseiten, die inhärent sehr lang sind. Dann ist es eine gute Idee, dem Besucher die Möglichkeit zu geben, an bestimmten Stellen (meistens vom Footer aus) per einfachen Mausklick auf einen entsprechenden Button wieder zum Seitenanfang zu gelangen (ansonsten müsste er ja u. U. „mühselig“ hochscrollen). Dazu sind folgende Schritte notwendig:
 

Wenn jetzt der Webseitenbesucher auf diese Schaltfläche klickt, dann wird die Webseite auf dem Bildschirm so ausgerichtet, dass das erste Banner wieder sichtbar ist.
 

Diese Methodik wird auch gerne verwendet, wenn man verschiedene Bereiche einer Webseite (die als Banner angelegt wurden) über eine Menüstruktur zugänglich machen möchte. Grundsätzlich kann jedes Element in „Cheetah“, welches eine Linkfunktion in seinem Kopfmenü anbietet, auch auf Anker verlinken, wobei diese auch auf anderen Seiten der Website liegen können. Aber auch direkte Verlinkungen im Text auf mit einem Anker versehene Banner sind natürlich möglich.
 

Sticky Header
 

Das oberste Banner einer Webseite kann weiterhin so konfiguriert werden, dass es seine Position beim Scrollen der Webseite nicht verändert, also generell immer an seiner Position „haftend“ bleibt. Solch ein Banner wird als „Sticky Header“ bezeichnet. Die entsprechende Einstellmöglichkeit finden Sie auch hier in der Kategorie „Erweitert (und mobil)“ – vorausgesetzt, das oberste Banner ist fokussiert:

Banner zur Laufzeit ein- und ausblenden
 

Eine weitere interessante Funktion besteht darin, ein anfänglich unsichtbar geschaltetes Panel entweder zeitgesteuert oder mittels einer Aktion (beispielsweise einem Klick auf eine Schaltfläche) sichtbar zu machen. Für diesen Zweck besitzt jedes Panel in seinem Eigenschaften-Menü die Property „Panel ausblenden“.
 

1. Fall

Die Eigenschaft „Panel ausblenden“ des ausgewählten Banners wird im Einstellungsbereich auf „Enable“ gesetzt. Als Typ wählen Sie „nach Zeit“ aus und legen anschließend eine Zeitdauer (beispielsweise 10 Sekunden) fest. Nach Speichern und Neuveröffentlichung der Seite passiert nun Folgendes: Die Webseite wird aufgeblendet, das entsprechende Banner ist jedoch unsichtbar. Erst nach 10 Sekunden wird es automatisch aufgeblendet.
 

2. Fall

In diesem Fall wählen Sie als Typ „Aktion“. Anschließend geben Sie dem Panel einen eindeutigen Namen, in dem Sie die Vorgabe überschreiben (z. B. „ZusatzInfoPanel“).  Nun benötigen Sie noch eine konkrete „Aktion“ wie beispielsweise einen Mausklick auf eine Schaltfläche, um das Panel sichtbar (oder wechselseitig unsichtbar) zu machen. Solch eine Schaltfläche können Sie auf ein permanent sichtbares Banner legen und mit der Weiterleitungsfunktion „Show Hidden Panel“ ausstatten:

Aus der Klappbox wählen Sie das entsprechende Banner aus und in das Feld „Choose text on show“ schreiben Sie den Text, der nach dem Einblenden des Banners auf der Schaltfläche erscheinen soll.

TB Amazon