builderall

Webseiten erstellen mit CHEETAH

Mit „Cheetah“ lukrative Sales Funnel bauen und betreiben (3)

Ein paar Beispiele für einfache Funnelarchitekturen
 

Im Folgenden sollen nur ganz kurz ein paar Funnelarchitekturen vorgestellt werden, die sich beispielsweise bei der Vermarktung von mit Builderall erstellten Online-Lernkursen bewährt haben. Sie sind alle so angelegt, dass sie Traffic, der über soziale Medien generiert wird, nutzen, um einen möglichst optimalen Vertriebs- bzw. Verkaufsprozess anzustoßen.
 

Webinar-Funnel

Um einen Webinarfunnel aufzubauen, benötigen Sie Traffic (z. B. generiert über soziale Netzwerke mithilfe der Builderall-Tools „Post Planner“, „Instagram Autoresponder“, „Messenger Chatbot“ und „Quiz Builder“), eine möglichst optimal gestaltete Landingpage („Cheetah“) in Verbindung mit dem -Autoresponder (mit Webinar „Opt-In“ - Formular und Dankesseite sowie einem Automatismus, der nach Anmeldung einen Link zu einem Webinarraum (erstellt mit dem „Builderall Webinar Builder“). Und Sie brauchen natürlich ein Webinar mit entsprechendem nützlichen Content. Hier kann Ihnen die Builderall eLearning-App gute Dienste leisten. Am Ende sollte der Besucher die Gelegenheit bekommen, explizit Ihr digitales (oder auch physisches) Produkt zu erwerben, in dem ihm entsprechende Bestell- bzw. Kaufmöglichkeiten eröffnet werden.
 

Tripwire-Funnel

Wenn Sie über einen Funnel mehrere Produkte verkaufen möchten, dann bietet sich der Aufbau eines sogenannten Tripwire-Funnels an. Er hat folgenden Aufbau:

Wie Sie sehen, besteht das Prinzip dieses Funnels darin, hintereinander (und zwar immer nach einem abgeschlossenen Bestellprozess) verschiedene aufeinander abgestimmte Produkte mit steigenden Preisen anzubieten. Man kann dabei mit einem kostenlosen Produkt direkt auf der Landingpage (natürlich im Tausch gegen die E-Mailadresse des Interessenten) beginnen. Nach dessen Download wird dann der Interessent sofort auf die folgende Tripwire-Seite geleitet, auf der das Produkt mit seinen Vorteilen vorgestellt und der Interessent zu dessen Verkauf animiert wird. Kauft er dieses Produkt, dann geht das Spiel analog weiter, bis er beim hochpreisigen „Profit-Maximizer“ angelangt ist. Da er auf der Seite seine E-Mailadresse preisgegeben hat, kann er nachträglich per Mail für weitere Produkte beworben werden (Mailingboss).

Demo-Funnel

Das primäre Ziel des Demo-Funnels besteht im Einsammeln von E-Mailadressen für das E-Mailmarketing. Als „Köder“ dient dabei ein kostenloses Freebee, wie beispielsweise ein Demo-Video, eine Checkliste oder ein eBook zum Thema. Wird solch ein „Freebees“ angenommen, dann kann man den Besucher anschließend auf eine Verkaufsseite für das Hauptprodukt weiterleiten. Oder aber man kontaktiert ihn anschließend mit den Methoden des E-Mailmarketing weiter bis er irgendwann einmal kauft oder er sich aus der Mailingliste austrägt.
 

Tipp: Werden Sie Mitglied im Builderall Funnel-Club. Dann stehen Ihnen Hunderte vorgefertigte und bewährte Funnelvorlagen zu allen möglichen Themen und Einsatzgebieten zur Verfügung (und es werden täglich mehr!), die Sie nur noch anpassen (ist mit „Cheetah“ kinderleicht), konfigurieren und Online-stellen müssen. Sie sind für einen ernsthaften Online-Marketer einfach ein „muss“!
 

Hinweis: Sowohl einfache als auch komplexe Funnel können Sie quasi per drag’n drop mit dem „Cheetah Funnel Builder“ erstellen, der integraler Bestandteil der Builderall-Plattform ist.

Beispiel für einen mit dem Cheetah Funnel Builder erstellter Webinar-Funnel

TB Amazon